Aktuelles - Unsere Höfe im Norden - July 2019

Unsere Höfe im Norden - Newsletter Juli 2019
View this email in your browser
Liebe Höfe-Post Freunde,
in dieser Ausgabe informieren wir euch über die Mitmachaktion der Regionalbewegung "Regio-Tester". Wie einfach ist es wirklich regionale Produkte einzukaufen und darüber informiert zu werden? Desweiteren lädt die Bäuerliche Gesellschaft e.V. zum Vortrag "Farming for Future" in das Rudolf-Steiner-Haus Hamburg ein, um, unter Leitung von Friedemann Wecker, gemeinsam mit Akteuren aus der Bio-Branche und der Fridays for Future-Bewegung in Hamburg, zu diskutieren. Natürlich bekommt ihr auch wieder Informationen zu einigen Ausflugs-Highlights im August, wie zum Beispiel dem besonderen Sommer-Hoffest in Wümme beim Hermannshoftheater und es gibt eine Stellungnahme des BID (Bruderhahn Initiative Deutschland) zum Thema Neue-Gentechnik und In-Ovo-Selektion. Wir hoffen es ist wieder Einiges für euch dabei.
Jetzt noch schnell mitmachen: Regionalbewegung sucht Regio-Tester!

Die Regionalbewegung und das Aktionsbündnis Tag der Regionen suchen ab sofort bundesweit Haushalte, die Lust haben, als „RegioTester“ ihre Einkäufe für zwei Wochen mit regionalem Fokus zu erledigen. Ziel ist es, herauszufinden wie es den Haushalten beim regionalen Einkauf ergeht: Lässt sich um die Ecke eine hiesige Milch besorgen? Kann ich mein Grillfest mit regionalem Essen ausrichten? Wo kommt das Mehl für mein Bäckerbrot her? Welches Obst und Gemüse wird in meiner Region angebaut? Kann der regionale Einkauf gut in den Alltag integriert werden oder müssen Haushalte „auf die Pirsch“ gehen, um die regionalen Produkte zu finden? Medial begleitet wird der Verbrauchertrend zu Regionalität und Qualität unter die Lupe genommen. Es entstehen Homestories, die der Vielfalt der Regionen Gesichter und Geschichten geben. Was erwartet die teilnehmenden Haushalte? Egal ob Single, Familie, Alleinerziehende, Senioren oder WG´s – alle teilnehmenden RegioTester erledigen ihre Einkäufe für 14 Tage mit dem Hauptaugenmerk auf regionale Produkte. Der Zeitraum kann frei zwischen dem 15. August und 30. September gewählt werden, ob zwei Wochen am Stück oder mit zwei „regionalen Tagen“ pro Woche. Alle Teilnehmer erhalten ein kostenloses professionelles und persönliches Fotoshooting. Die Mitmachaktion wird mit einem Blog dokumentiert, der Chancen und Hürden fürs regionale Einkaufen aufzeigt und Handlungsempfehlungen anhand der Erfahrungen weitergibt. Die Ergebnisse der Mitmachaktion werden zum Tag der Regionen präsentiert. Die Teilnahmekriterien im Überblick: Sie haben Lust mitzumachen oder kennen einen interessierten Haushalt? Bewerben kann man sich mit einem einfachen und kurzen 2-minütigen Bewerbungsvideo. Dabei sollen die Bewohner vorgestellt, der Haushalt mit drei Worten beschrieben und erwähnt werden, was regionales Einkaufen im Alltag bedeutet. Der Einsendeschluss ist der 31. Juli 2019. Alle Infos finden Sie auch auf der Website www.tagder-regionen.de unter „Mitmachen“.Und hier geht es zur Bewerbung!
Farming for Future – Vortrag von Friedemann Wecker im Rudolf-Steiner-Haus Hamburg

Farming for Future – Wie gehen wir neue Wege in Landwirtschaft, Verarbeitung und Handel?
Ein Vortrag von Friedemann Wecker (Bäuerliche Gesellschaft e. V.) mit interessanten Gästen. Auf dem Podium mitdiskutieren werden Akteuren der Bio-Wertschöpfungskette, Fridays for Future Hamburg und Schülervertretern. 
 
TERMINE – TERMINE – TERMINE
Hier ein paar August 2019 Termin zur Auswahl.

Weitere Termine findet ihr unter www.hoefe.bio/aktuell
Führung: Gemüsevielfalt auf Gut Rothenhausen
Nehmen Sie an unserer Führung zum Thema „Gemüse-Vielfalt“ teil!

Samstag, 10 August 2019 - 11:00 Uhr
Gut Rothenhausen 4, 23860 Groß Schenkenberg
Sommerfest auf dem Schümannhof
Wir feiern am Sonntag von 11.00 - 17.00 Uhr mit allerlei Spielen für Groß & Klein: Schminken, Basteln, Bogenschießen, Stockbrot und vieles mehr. Lassen Sie sich überraschen. In familiärer Atmosphäre laden wir zu Kaffee & Kuchen und herzhaften Leckereien ein. Sie können den Hof hautnah erleben, bei unseren Führungen durch die Gärtnerei und zu unserem Hühnermobil.
 
So 25 Aug 2019 - 11:00 bis 17:00
Schümannhof, Kreuzweg 1, 25364 Brande
Pflanzenmarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg
Im Sommer blüht und duftet es im Freilichtmuseum; an vielen kleinen Marktständen bieten über 100 Aussteller ihre Pflanzen an. Das Sortiment an seltenen und exotischen Pflanzen lässt selbst bei Experten keine Wünsche offen.
(c) Freilichtmuseum am Kiekeberg

Sa/So 24 /25.Aug 2019 - 10:00 BIS 18:00
Freilichtmuseum am Kiekeberg, Rosengarten
KOSTEN: 9,-€
 

Theater, Treckerrundfahrt & Kostproben aus hofeigenem Anbau

13:00 Begrüßung & Eröffnung der Ausstellungen 
Fotografien von Christina Erdmann

14:00 »Mascha und der Bär«
nach einem russischem Volksmärchen

Gastspiel der TheaterImkerei SanneWeber, für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene

15:30 »Drinnen«  Theater ohne Worte,
Gastspiel aus Dänemark, Ole Barkentin spielt eine Geschichte über zwei blaue Gummistiefel für Kinder ab 2 Jahren und Erwachsene

16:30 Treckerrundfahrt

18:00 »Alice im Wunderland« Hermannshoftheater spielt frei nach Lewis Carroll für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene

Anschließend  Bauerndisco mit DJ Till & Lagerfeuer

Naturkostbranche ist gegen Neue-Gentechnik und In-Ovo-Selektion

Die Bruderhahn Initiative Deutschland begrüßt, dass sich die Mitglieder des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren e.V. (BNN) auf ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung klar gegen die In-Ovo-Selektion und ähnliche technische selektive Maßnahmen positioniert haben. Der im BNN mehrheitlich organisierte Naturkostfachhandel strebt damit die von der Natur vorgegebene Aufzucht und Haltung von Henne und Hahn an und unterstützt in diesem Sinne die Bemühungen der Ökologischen Tierzucht gGmbH (ÖTZ), die bereits gute Erfolge bei der Züchtung neuer ökologischer Zweinutzungsrassen erzielt hat. 
Auf Antrag der Geschäftsführer der Bio-Großhändler Bodan, Naturkost Erfurt und Naturkost Nord haben die BNN-Mitglieder im Rahmen der Kampagne „Öko statt Ego“ beschlossen, „dass die genetische Grundlage unserer Erzeugnisse von Pflanzen und Tieren den konzeptionellen Bedürfnissen des ökologischen Anbaus entsprechen sollten und technische Optimierungen durch Gentechnik oder ähnliche Methoden sowie im Tierbereich technische Selektionen (Geschlechtserkennung im Ei) abgelehnt werden.“
In diesem Zusammenhang argumentierte Matthias Deppe, Naturkost Nord Geschäftsführer „Die In-Ovo-Selektion ist der gedankliche Steigbügelhalter der Gentechnik und unterspült das Fundament der Naturkostbranche.“
Die Branche müsse „in der sich stark veränderten Bio-Lebensmittelwirtschaft“ ihren „eigenen Standpunkt vertreten, um dem Verbraucher klare Botschaften senden zu können“, heißt es in der Begründung der Antragsteller. Man solle zu den Grundprinzipien des „ganzheitlichen landwirtschaftlichen Modells des ökologischen Landbaus“ stehen, sie in den eigenen Aussagen stärken und danach handeln.
Diese Zielsetzung unterstützt die Bruderhahn Initiative in vollem Umfang. Insbesondere der Grundsatz der Kreislaufwirtschaft und die Beachtung von Naturgesetzen sowie ethische Aspekte spielen in der ökologischen Lebensmittelerzeugung von tierischen Produkten wie Eiern oder Fleisch eine wichtige Rolle. Aus Sicht der Bruderhahn Initiative steht die In-Ovo-Selektion in krassem Widerspruch zu diesen Grundprinzipien und wird daher abgelehnt, siehe Pressemitteilung 12/2018. Ziel muss es stattdessen sein, ein ökologisches Zweinutzungshuhn zu züchten, dessen Henne genügend Eier legt und dessen Hahn ausreichend Fleisch ansetzt. Hierbei muss die ÖTZ auf ihrem erfolgreichen Weg vom Naturkostfachhandel noch stärker unterstützt werden
Die klare Absage der Branche an die In-Ovo-Selektion und ähnliche Verfahren wertet die Bruderhahn Initiative daher als wichtiges Zeichen. Nicht zuletzt auch an die Verbraucherinnen und Verbraucher, dass ihre Erwartungen an 'Bio' erfüllt werden.
Weiterführende Informationen: www.bruderhahn.de sowie www.das-oekohuhn.de
***
… und zum Schluss…
geht es jetzt im Norden nicht nur in die letzten Wochen der Sommerferien, sondern auch an die intensivste Zeit auf unseren Höfen. Die Ernte steht an und wir wünschen alle Bäuerinnen und Bauern, dass Petrus es in diesem Jahr besser mit ihnen und uns allen meint. Genießt den Sommer!

Eure Höfe-Redaktion
 
Copyright © *2019* *Naturkost Nord Großhandelsgesellschaft mbH*, All rights reserved.

naturkost nord Großhandelsgesellschaft mbH
Bosteler Feld 19
21218 Seevetal

Telefon: +49 4105 58040 190
Telefax: +49 4105 58040 129
kontakt@naturkost-nord.de
www.naturkost-nord.de
oder
redaktion@hoefe.bio

Geschäftsführer: Matthias Deppe
Amtsgericht Lüneburg; Registernummer HRB 201580
USt-ID: DE 167 337 699
Bio-Kontrollstelle: DE-ÖKO-039

http://www.hoefe.bio/datenschutz#mailchimp
http://www.hoefe.bio/datenschutz
 





 
This email was sent to <<Email Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Naturkost Nord GmbH · Bosteler Feld 19 · Seevetal 21218 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp