Pressemitteilungen

Augustin Newsletter Februar 2018

Augustin Newsletter Februar 2018

Auch im Januar war es für viele Arbeiten im Obsthof immer noch zu nass. Wir haben die Zeit genutzt, uns am Januarstammtisch mit dem Thema Qualität zu beschäftigen. Hierzu war eine Demeter-Bäuerin eingeladen, die sich intensiv mit der Arbeit an den Präparaten auseinandersetzt. Sie hat mit uns einen spannenden Exkurs zum einen in die Erzeugung und zum anderen in die Vermarktung gemacht:

Verein hamburg.bio gegründet & Messetermin

2. Messe hamburg.bio im April 2018

Rund 15 Bio-Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg gründeten am 20. Oktober den Verein hamburg.bio. Den Impuls zur Gründung gab der Beitritt Hamburgs zum Bio- Städte-Netzwerk vor einem Jahr. Die in dem Verein vertretenen Bio-Akteure repräsentieren alle Stufen der Wertschöpfungskette vom Erzeuger über Verarbeiter bis zum Groß- und Einzelhandel. Hinzu kommen Fördermitglieder wie zum Beispiel die Regionalwert AG Hamburg.

Erfolgreicher Abschluss der BioMessen 2017

BioNord: Volle Gänge trotz Traumwetter

4.260 Fachbesucher + (0,2%) und 432 Aussteller (+8%) erlebten am Sonntag, dem 15. Oktober eine dynamische und lebendige BioNord in Hannover. „Dass trotz des perfekten, spätsommerlichen Wetters und des Wahlsonntags so viele Fachbesucher ihren Weg auf die BioNord genommen haben, zeigt die Bedeutung der Veranstaltung für die BioBranche“, zeigt sich Veranstalter Wolfram Müller zufrieden. Neuheiten aus den Bereichen Bio-Lebensmittel, Naturkosmetik und Nahrungsergänzung fanden die Besucher übersichtlich am Neuheitenstand präsentiert.

Hamburg jetzt im Netzwerk der Bio-Städte

Messe hamburg.bio als informativer Auftakt für Bio-Stadt Hamburg

Hamburg, 28.Dezember 2016 // Mit dem Beitritt zum Netzwerk der Bio-Städte setzt die Freie und Hansestadt Hamburg Zeichen dafür, den Ökolandbau, die Weiterverarbeitung und die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln mit kurzen Transportwegen und regionaler Wertschöpfung fördern zu wollen und Bio-Lebensmitteln Vorrang bei öffentlichen Einrichtungen, Veranstaltungen, Märkten und insbesondere bei der Essenversorgung von Kindern und Jugendlichen zu geben.